Drachendurst

von von Felix Mitterer
Produktion 2002 unter der Regie und Bearbeitung von Reinhold Tritscher





Drachendurst
oder der rostige Ritter

Das Stück:
"Drachendurst" von Felix Mitterer, ein archaisches, wildes und poetisches  Zaubermärchen, das Kinder wie Erwachsene in seinen Bann zieht, ein Spektakel für die ganze Familie. 
Nixe und Kobold, Drache und Hirschkuh, längst vergessen geglaubte Sagengestalten bevölkern die Seebühne. Werden der rostige Ritter und sein Schildknecht im ewigen Kampf gegen das Böse bestehen? Liebe gegen Hass, Leben gegen Tod.
Wird es ihnen gelingen die "holde Jungfrau" aus der "Eisenburg" zu befreien?  Sind wirklich alle Jungfrauen schon gerettet? Alle Drachen schon getötet? 

Der Autor

Felix Mitterer ist Theater-, Hörspiel- und Drehbuchautor und lebt mit seiner Familie 1995 bis 2010 als freier Schriftsteller in Castlelions/Irland.
Als Sohn einer Kleinbäuerin und eines rumänischen Flüchtlings wurde er nach der Geburt zur Adoption an das Landarbeiterehepaar Mitterer freigegeben und wuchs in Kitzbühel und Kirchberg auf.
Er besuchte ab 1962 die Lehrerbildungsanstalt in Innsbruck, brach die Schule 1966 vorzeitig ab und arbeitete zehn Jahre lang beim Zollamt Innsbruck. In dieser Zeit entstanden die ersten literarischen Texte.
... (Quelle: Lexikon Literatur in Tirol)

Mehr über  Felix Mitterer

Mitterer, Felix. 1999. Foto: Monika Zanolin

"Für mich sind es immer noch Worte und Ideen, die dazu beitragen, die Welt zu verändern", erklärt Reinhold Tritscher, der Künstlerische Leiter von Theater ecce, .

Reinhold Tritscher



Er hat für seine Theaterarbeit folgende Auszeichnungen erhalten:

-Gerard Mortier reihte die Arbeit des Theater ecce beim „Preis für Menschenrechte und Integration“ an erster Stelle.

-Maecenas Hauptpreis 2003 – Österreichischer Kunstsponsoring Preis für “Romeo und Julia” „für ein Gesamtkunstwerk auf höchstem Niveau“ lautete die Begründung der internationalen Jury 

-Ferdinand Eberherr Regiepreis 2002 für die beste Inszenierung mit einer Amateurtheatergruppe im Land Salzburg 

-Förderpreis des Kulturfonds der Stadt Salzburg 2003 

-Nike Preis des Landtagsclubs der SPÖ Salzburg 2003 für Integrative Theaterarbeit mit Wolf Junger und den Blauen Hunden (Theatergruppe der Lebenshilfe Salzburg) 

-Würdigungspreis der Republik Österreich für realisierte Kunstprojekte zur Integration von Menschen mit Behinderung 2004 

-2007 Prämie des Bühnenbeirates der Republik Österreich für die Inszenierung von “Macbett” von Eugene Ionesco 

-2008 “Rose für Menschenrechte” der Salzburger Plattform für Menschenrechte für das Ensemble von “Nachtasyl” von Gorki. (Inszenierung unter Beteiligung von Profis, Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen, jugendlichen Flüchtlingen aus insgesamt 14 Nationen) 

-2009 Prämie des Bühnenbeirates der Republik Österreich für “Der Sturm” von W. Shakespeare 

-2014 Auswahl in die Endrunde des Award for Social Integration der “Erste Foundation” 

Die Mitwirkenden:

Drache (ein Zauberfürst) > Manfred Pichler
Hirschkuh (eine Feenkönigin) > Veronika Kaiser 
Martha (eine holde Jungfrau) > Roswitha Haberlandner  
Niklas (ein Ritter) > Franz Hillerzeder 
Jakob (ein Schildknecht) > Bruno Ziegler 
Norg (ein Kobold) > Andreas Eckschlager
Schneck (ein Zauberer) > Christine Altendorfer
Jocherer (ein Menschenfresser) > Katrin Esterbauer, Petra Weichselbaumer
Wassernixe > Petra Weichselbaumer
Mutter > Barbara Lukanz
Vater > Andreas Altendorfer
Kinder > Kinder aus Seeham

Regie > Reinhold Tritscher
Regieassistenz > Christine Rosenstatter 
Bühnenbild und Aufbauten > Peter Mairinger, Fritz Lindner,  
H. Straßgschwandtner 
Beleuchtung und Tontechnik > Karl Kreuzhuber,
Willi Schwaighofer 
Maske und Frisuren > Christina Schausberger 
Kostüme > Susanne Eckschlager, Barbara Keintzel 
Öffentlichkeitsarbeit/Werbung/Foto und Webauftritt > Dir. Hans Ziller 




Fritz Lindner und Peter Mairinger (beide für Bühnenbild und Bühnenbau zuständig) im Gespräch mit Regisseur Reinhold Tritscher

Das "Design" der Bühne in diesem Jahr.
Alle Veranstaltungen profitierten davon.
Die Seebühne Seeham  etablierte sich in der Region "Salzburger Seenland"!

Das
Bühnenbild


Fritz Lindner und Peter Mairinger (beide für Bühnenbild und Bühnenbau kreativ tätig) im Gespräch mit Regisseur Reinhold Tritscher

Ballaststofforchester

Musikum Wasserkunstfest

Tanzeinlage

Filmnacht

Konzert der TMK Seeham

Jugendblasorchester

Impressionen

Für  diese Produktion erhielt das Ensemble den Eberherr Preis.




hoher Besuch:

Die ALTERNATIVEN NOBELPREISTRÄGER besuchten mit Prof. Winter und DI Christine Stadler
eine Aufführung

Die Seiten habe ich unter Berücksichtigung der aktuellen Standards einer Website erstellt, die Originalseiten nach Möglichkeit optimiert, denn wer wusste 2002 in Zeiten mit 15'' Monitoren von der Nutzung auf mobilen Geräten?

Daher erscheinen die Originalseiten nicht immer optimal, aber auch das sind Zeichen der Zeit, der Entwicklung und der Trends im Laufe der Jahrzehnte.