Die Seebühne Seeham. Der Beginn

Diese Seiten habe ich unter Berücksichtigung der aktuellen Standards einer Website erstellt, die Originalseiten nach Möglichkeit optimiert, denn wer wusste 2002 in Zeiten mit 15'' Monitoren von der Nutzung auf mobilen Geräten?

Daher erscheinen die Originalseiten nicht immer optimal, aber auch das sind Zeichen der Zeit, der Entwicklung und der Trends im Laufe der Jahrzehnte. Außerdem könnten nicht alle Links - bedingt durch den Wechsel des Providers - funktionieren.
Hans Ziller Herbst 2019

Diese Chronik ist ein Rückblick auf die Entstehungsgeschichte der Seebühne, entstanden aus meinen Unterlagen1995

...aber auch der Theatergruppe1990

und gibt einen Einblick in die Programme dieser JahreSeebühne und Theater


Und dieses Symbol führt sie auf die Originalseiten.


Der 1. Webauftritt 2002

So schaute damals die Startseite aus.

Zum Vergrößern Bild anklicken!

2008 wurde der Auftritt schon professioneller
Stets bemühten wir uns um optimale Qualität,
denn "best of" ist unsere Denkweise.
Das Team der Seebühne Seeham wünscht viel Vergnügen beim Schmökern in unserer Chronik.
(Der Originaltext der seinerzeitigen Chronik)

Der Winter 1996 begünstigte den Bau der Seebühne.
Der Beginn

Die Theatergruppe Seeham wurde im November 1990 unter dem Namen "Dilettanten-Theater-Gesellschaft Seeham" auf Initiative von Bürgermeister Mag. Matthias Hemetsberger und einer Gruppe ambitionierter, theaterbegeisterter Seehamer gegründet. Die Namensgebung geht auf eine lange Tradition (behördliche Genehmigung stammt aus dem Jahre 1898) der Freunde am Theaterspiel in Seeham zurück.

Seit 1997 hat die Theatergruppe Seeham die Möglichkeit zum "Spiel auf dem See". Die "Seebühne Seeham" - nun auch der "neue" Name der Theatergruppe - wurde in Eigenregie der Gruppe unter tatkräftiger Unterstützung der Gemeinde und der Bevölkerung errichtet.
Pro Jahr kommen mehr als 5.000 Besucher zu den Aufführungen der Theatergruppe, deren Mitglieder und Helfer völlig unentgeltlich und mit großer Freude zum Gelingen dieses kulturellen Angebotes beitragen.

Der Turnsaal der Volksschule 
wurde für die Aufführungen der Theatergruppe in einen Theatersaal verwandelt. Verantwortlich dafür zeichnete Frau Käthe Höck, die Gattin des Obmanns, die ihren Arbeitgeber (ein bekannter Salzburger Textilbetrieb) für eine Unterstützung der THEATERGRUPPE gewinnen konnte.
So war die Dekoration überaus aufwändig und vor allem sehr sehr günstig.


Leider musste die gesamte Dekoration nach Ende der Aufführungen wieder vollkommen entfernt werden.
Der Unterricht war natürlich vorrangig.

Hans Ziller

Schuldirektor (damals)

Sowohl der Bühnenvorhang als auch die Wände des Turnsaales, die ebenfalls mit schweren Samtvorhängen verkleidet wurden, die Scheinwerfer samt Aufhängekonstruktion mussten für jede Spielzeit montiert und anschließend wieder abmontiert werden, wie auch der Bühnenauf- und unterbau unter der Leitung von Lois Kaiser.
Die Kulissen wurden von Lois Kaiser (Holzrahmen, Fenster und Türen, Befestigungen), Käthe Höck mit Team ( Bespannung mit Stoff und Grundierung ) und Ossy Korber ( künstlerische Bemalung ) produziert. Geprobt wurde in, von der Gemeinde erworbenen Gebäuden, die kurz vor dem Abbruch standen( Haus Barbara und Haus Gaberhell ) und als Platz wurde in der alten Volksschule. Plakate und Postwurf produzierten Matthias Hemetsberger und Werner Höck mit dem Vervielfältigungsgerät der Gemeinde, ebenso die Eintrittskarten. Der Kartenvorverkauf für Aufführungen in der VS bzw. Reservierungen für Veranstaltungen auf der Seebühne wurde von Käthe Höck übernommen – ein Job rund um die Uhr, natürlich ehrenamtlich ohne Entschädigung. Auch die Organisation und Bewirtschaftung des Theaterbuffets lag in den Händen von Käthe Höck.

Die 1. Beleuchtungsanlage mit Steuerpult erwarben wir gebraucht um ÖS 70.000, die Vorfinanzierung übernahmen Matthias Hemetsberger und ich aus Eigenmitteln, die Rückzahlung erfolgte in Raten aus Überschüssen der folgenden Jahre. Extreme Sparsamkeit und der große Zuschauerzuspruch brachte uns bald in schwarze Zahlen.

Nicht zu vergessen ist auch die großzügige Hilfe von Willi Schwaighofer sen., seines Zeichen Schmid von Seeham, der bei vielen technischen Problemen und Materialien aus Eisen zur Seite stand. Auch auf Peter Dürager war immer Verlass, bei allen handwerklichen Dingen, wo wir nicht mehr weiter wussten, war er mit Rat, Tat und Geräten zur Stelle. 

Text:
Hans Ziller nach Unterlagen von
Werner Höck, Gründungsobmann

Der Beginn

Unter Leitung von Werner Höck und (seit Herbst 2000) von Bruno Ziegler wird nun wieder Theater gespielt. "Die Hosenknöpf" von Max Neals (Bild oben Werner Höck und Peter Dürager sen.) und "Die kleinen Verwandten" von Ludwig Thoma waren 2 vom Publikum begeistert aufgenommene Einakter.

Das Repertoire

Das Repertoire der Gruppe reicht von Sketches, Einaktern und Männerballett über Boulevardkomödien ("Der Meisterboxer") bis hin zur Seehamer Passion.

Gespielt wird im Turnsaal der Volksschule Seeham.
Als 1996 deren - die VS war baufällig - Ausweichquartier, das HAUS GABERHELL errichtet worden ist, entstand gleichzeitig die Seebühne.

Die Seehamer Passion.

Diese von Prof. Mag. Hemetsberger (Foto 1999 / Regiearbeit) geschriebene und inszenierte Produktion wird alle 2 Jahre in der Pfarrkirche Seeham aufgeführt.

Palmsonntag 2014 >>>

Seebühnengeister

Die der Schule benachbarte Seehamer Seebühne brachte mich und den Seehamer Künstler Peter Mairinger auf den Gedanken, "Seebühnengeister" mit den Kindern herzustellen, die während der Fest-Spielpause die Seebühne bevölkern, bewachen...

Weiter lesen >>>

Das 1.Bühnenbild, der Start einer jahrelangen Veranstaltungsserie mit dem Musikum:
Das Wasserkunstfest

1997 kehrte der Winter Anfang Mai zurück.

Die Bühne wurde vielfältig verwendet.

Die Nacht der Ballone
Eine Silvesterveranstaltung von 1999 bis 2002
Mehr darüber >>>

Das Gymnasium Seekirchen trat mit Sketches beim 1. Wasserkunstfest auf.

Der Verschwender (1997)

Der Brandner Kaspar (1998)

Krach in Chiozza (1999)

Lumpazivagabundus (2000)

Ein Protokoll

Im Jahre 2000 wurde ich mit der Erstellung eines Webauftritts beauftragt. Als Domain  wurde www.seebuehneseeham.at gewählt.

Bei der Presseveranstaltung zu Beginn der Saison wurde die 1. HP präsentiert.

Erstmals wurde das komplette Programm dann für den FestSpielSommer 2002 online gestellt.

Bis dahin habe ich für die Chronik Berichte aus den Medien verwendet, denn von Beginn an wurde ich mit der Öffentlichkeitsarbeit betraut.

Hans Ziller 2019

Der Seehamer Künstler Peter Mairinger kreierte das LOGO

Seit 1997 hat die Theatergruppe Seeham die Möglichkeit zum "Spiel auf dem See". Die "Seebühne Seeham" - nun auch der "neue" Name der Theatergruppe - wurde in Eigenregie der Gruppe unter tatkräftiger Unterstützung der Gemeinde und der Bevölkerung errichtet.
Pro Jahr kommen mehr als 5.000 Besucher zu den Aufführungen der Theatergruppe, deren Mitglieder und Helfer völlig unentgeltlich und mit großer Freude zum Gelingen dieses kulturellen Angebotes beitragen.

Ausweichquartier

Der Lageplan >

Mit der Eröffnung der Matthias Hemtetsberger Volksschule entstanden 2006 für die Seebühne neue Möglichkeiten:
Der Turnsaal = Festsaal mit 400 Sitzplätzen- wie die Seebühne

Bild links:
auverkauftes Konzert, Lionsclub Mattsee-Trumerseen

Hier ein Beispiel:
Konzert

Polizeimusik + Rainermusik:
Freitag, 17. Juni 2016 - 20 Uhr
Ein Konzert der ganz besonderen Art war diese Veranstaltung: 2 Musikkapellen und eine "Einlage" von Michael Frankenberger 

hz
Filmwochen
Kino unterm Sternenzelt
Ein perfektes Sommerfeeling

Die Idee zur Aufführung von Filmen auf der Seebühne entstand - wie so Vieles - bei diversen Nachbesprechungen von Events. Eine Kerngruppe bildete sich dann um die 3 Frauen Ilse Mairinger, Renate Ziller und Gabriela Schnaitl, kräftig unterstützt von Amtsleiter Johann Altendorfer und Hans Ziller.
Das Ambiente war wunderbar stimmig, leider nur so lange, als auch das Wetter mitspielte. 


Die Nacht der Ballone oder Silvester der Ballone wurde von 1999 bis 2002 gefeiert: Die Seebühne Seeham hat das ganze Jahr über Saison.

Die Gemeindezeitung informiert >>>

Um Mitternacht werden Heißluftballone gestartet, die ruhig und beschaulich ein Gegenpol zu den Feuerwerken darstellen. Alle Besucher sind zum Mitmachen eingeladen. Ab 23.30 Uhr können die Ballone (Durchmesser ca. 130 cm) um ATS 350,00/€ 25,44 erworben werden. Natürlich wird auch für Speis und Trank gesorgt.
Ein beliebter gesellschaftlicher Treffpunkt.